Skip to main content

Avocados sind wahre Superhelden der Küche und nicht nur gut für uns, wenn wir sie essen. Auch als Pflegeprodukt sind sie vielseitig einsetzbar.

Butterfrüchte, wie Avocados früher genannt wurden, strotzen nur so vor gesunden einfach ungesättigten Fettsäuren. Ernährungsberaterin und My Body Toning Coach Jennifer Winklhofer: «Avocados helfen das schlechte Cholesterin zu senken, steigern die Fettverbrennung und unterstützten die Verwertung von fettlöslichen Vitaminen. Ausserdem machen sie sehr lange satt.»

Meine Mama hat mir als Kind Avocado und Olivenöl aber nicht nur als Snack zwischendurch mit Olivenöl und Salz serviert, die Kombination wurde mirjeweils Anfang Winter auch ins Haar geschmiert. Das sorgte zwar kurzfristig für einen seltsamen Geruch auf dem Kopf, nach dem Auswaschen strahlte meine Haarpracht aber wieder mit der Sonne um die Wette.


Hier das einfache Rezept:

  • 1 Avocado pürieren, danach mit ½ dl Olivenöl und einen Spritzer Zitronensaft mischen.
  • Das Haar in grobe Strähnen einteilen, Die Maske dann von den Spitzen her nach oben einmassieren.
  • Den Ansatz nur ebenfalls mit der Mischung einreiben, wenn dieser auch richtig trocken ist, da er sonst unnötig fettig wird.
  • Haare zu einem Knoten binden, mit Frischhaltefolie einpacken und ca. zwei Std. ziehen lassen.
  • Danach Haar erst gut mit Wasser ausspülen und 1-2 Mal mit Shampoo waschen.

Tipps:

  • Ein Date am selben oder nächsten Tag ist nicht zu empfehlen, es kann sein, dass das Haar zwei Tage und mehrere Haarwäschen braucht, bis es wieder «normal» aussieht – der Aufwand lohnt sich aber, denn es wird schön glänzen und viel weicher sein als zuvor.
  • Da das Einmassieren alleine etwas schwierig ist, spannst Du dazu besser eine Freundin ein.
  • Nicht erschrecken, wenn die Maske nach einer Stunde etwas seltsam riecht, das ist ganz normal, der Duft verflüchtigt sich nach dem Waschen…

Hinterlasse einen Kommentar