Endlich ist es wieder soweit: Vom 16. bis zum 26. September finden im Rahmen der FOOD ZURICH über 100 Happenings rund ums Essen & Trinken statt – das sind unsere 10 Cookinesi Event-Tipps!

Trüffelsuche mitten in Züri City

Drei meiner liebsten Dinge kombiniert: Neues entdecken, mit Hund unterwegs sein und Food. Seit Jahren schon möchte ich erfahren, mit welchen Tricks und Übungen man Hunde dazu bringt, «schwarze Diamanten» ausfindig zu machen. Meine Hündin lasse ich aber lieber Zuhause, sie hat viele Talente – besonders gut zu riechen gehört nicht dazu.
Am Anschluss an die Suche lernt man wie man Trüffeln (jawoll, so lautet die korrekte Mehrzahl), richtig zubereitet und geniesst danach gemeinsam ein Trüffel-Fondue. Der Event findet vier Mal statt, auch bei Regen, mitten in der Stadt Zürich. Für 180.- pro Person ist man dabei.

> Zu den Details

Hunger. Eine Ausstellung über Mangel und Überfluss

Jeder elfte (!) Mensch auf der Erde leidet unter Hunger und jeder Vierte (!!) lebt in Ernährungsunsicherheit, was bedeutet, dass er morgens nicht weiss, ob er abends satt einschlafen wird. Gerade als FoodbloggerIn ist Überfluss in Sachen Essen ein Thema, das einen konstant begleitet. Wir geben uns bei Cookinesi grösste Mühe Foodwaste zu vermeiden, probieren unseren Fleischkonsum zu drosseln und haben aber gleichzeitig auch Einblick in Betriebe, für die solche Themen inexistent scheinen.
Die Hunger-Ausstellung thematisiert auch die Fettleibigkeit der Menschen in vielen Teilen der Welt und im krassen Gegensatz dazu die chronische Unterernährung in anderen. Hunger findet während der gesamten FOOD ZURICH im Mühlerama beim Bahnhof Tiefenbrunnen statt. Der Eintritt kostet 15.-.

> Zu den Details

FOOBY Kitchenparty

Jeden Abend, ausser am letzten Festivaltag, steigt eine FOOBY Jam-Session im Festivalzentrum. Der Austausch unter Food-Freunden und das entspannte Lernen neuer Gerichte und Rezepte steht während der Sessions im Vordergrund.
Tickets müssen nicht gekauft werden, man kann sich ganz einfach im Festivalzentrum fürs Happening einschreiben – first come, first serve.

> Zu den Details

Wine & plantbased Food

Richtig, richtig cool. Endlich einmal ein Wein-Event ohne Fleisch. Nicht falsch verstehen: Ich liebe Fleisch – in Kombination mit Wein sowieso, aber Wein kann eben auch sehr gut vegetarisch. Ich bin gespannt, was Tibits-Koch Luca Frei live für ein 5-Gänge-Menu zaubert und welche Tropfen dazu ausgewählt werden.
Übrigens, Luca ist auch Mitbegründer des «Nomads» Caterings, das ausschliesslich mit Produkten in Bio- & Demeterqualität kocht und ein grosses Augenmerk auf Foodwaste setzt. Kosten: 180.-.

> Zu den Details

Frische Ideen aus Brot von gestern

14 Kilo Brot pro Schweizerin und Schweizer landen jedes Jahr im Chübel – Wahnsinn. Im Rahmen der weiter oben erwähnten «Hunger» Ausstellung, findet dieser spannende Workshop statt, an dem gezeigt wird, was aus altem Brot Wunderbares entstehen kann. Mit dabei: Brösmeli-Glacés, Semmelknödel und Apéro-Häppli. Ob unser lieblings Brot-Waste-Rezept Panzanella auch vertreten ist, werden wir am 17.9. im Mühlerama erfahren.
Kosten für den Event: 40.-

> Zu den Details

Food Tour in Zürich-West

#ZüriFood oh yes! Auch wenn ich schon lange in der Limmatstadt lebe habe ich das Gefühl, nur die Hälfte des Essensangebots zu kennen. Immer wieder gehen neue Restaurants und Pop-Ups auf, man kommt gar nicht nach mit Auskundschaften.
Gemeinsam mit Zürich Tourismus streift man am 17. und 24. September durch das Trendquatier Zürich-West, erfährt Spannendes zur «Zürcher Gastro Revolution» und zur Entstehung des Quartiers. Natürlich werden dafür Boxenstopps in verschiedenen Betrieben eingelegt, inklusive kleiner Degustationen. Kostenpunkt: 85.-.

> Zu den Details

Die persische Küche entdecken

Getrocknete Limetten, Datteln, Feigen, Safran, Rosenwasser, Granatapfelpaste – das klingelt in Gaumen und Herzen. Wie spannend, die Küche dieses kleinen Landes zu entdecken, das unter anderem an China, Usbekistan und Turkmenistan grenzt. Gemeinsam mit Chef Amely bereitet man im «ÉTOILE – l’Atelier des Gourmands» iranische Köstlichkeiten zu. Das Happening findet am 17. und 24. September statt und schlägt mit 175.- pro Person zu Buche.

> Zu den Details

Pasta e basta! Ein Basiskurs mit Anna Pierson

Die meisten Kochbegeisterten haben bereits ihre Erfahrung im Herstellen selbst gemachter Teigwaren gemacht. Worauf aber achten Profis und welcher Sugo passt zu welcher Form warum am besten? Egal ob mit oder ohne Erfahrung, der Kurs von Köchin Anna Pierson wird inspirieren.
Am 25. und 26. September (Sa & So), trifft man sich von 9.30 bis 14.30 Uhr im Mühlerama beim Tiefenbrunnen. Für 145.- ist man dabei.

> Zu den Details

Food-Styling mit Comme Soie

Comme Soie ist ein weibliches Foodfotografie-Duo, deren wunderschöne Bilder zum Teil schon eher an Gemälde erinnern. Auch wenn wir selber schon seit vielen Jahren in diesem Metier tätig sind, können wir von Inspiration in Sachen Food-Styling nicht genug kriegen. Der Kurs richtet sich aber hauptsächlich an Laien und wird vermitteln, wie man Kulinarisches ins richtige Licht rückt. Kaufen kann man die Kurstickets nicht, sie werden im FOOBY-Newsletter und auf den Social Media Kanälen der Foodplattform verlost. Wer dabei sein will, sollte sich den 25. September reservieren. Die genauen Zeiten findet ihr im folgenden Link:

> Zu den Details

Nachhaltige Luxus-Gastronomie im Dolder Grand

Am 17., 18., 24. und 25.9 geniesst man im Restaurant «Saltz» im Dolder Grand ein veganes 4-Gänge Menu auf höchstem Niveau. Dolder à-la-Carte Chef Julian Mai kredenzt ein komplett tierfreies Menu, das aus regionalen Produkten besteht und achtet dabei auch auf einen möglichst tiefen CO-2 Wert.
Eine Weinauswahl der Sommelière des Jahres 2021 Lisa Bader begleitet die Köstlichkeiten.
Menu inklusive Aperitif Wasser, Kaffee und Wein kostet 195.-

> Zu den Details

Das gesamte Food Zurich Festivalprogramm findet ihr hier.

Und hier gelangst du zu unserer Verlosung von FOOD ZURICH Tickets.