Skip to main content

Sauerkraut einmal anders: Dieser Beef Burger mit karamellisiertem Sauerkraut macht jedem Street Food Festival-Burger Konkurrenz…

Aus Weisskohl mach Sauerkraut
Gegen Ende des Jahres ist jeweils Sauerkraut-Zeit. Die winterliche Spezialität entsteht mittels des Milchsäuregärungs-Verfahren, das den Weisskohl haltbar und zart macht. Das äusserst vitamin- und mineralstoffreiche Kohlgericht landet dann meist gekocht als Beilage zu verschiedensten Gerichten auf dem Teller.

Sauerkraut ist in
So ganz «blutt» stand Sauerkraut ja meist nicht gerade zuoberst auf der Beliebtheitsskala, seit einigen Jahren erlebt das Wintergemüse aber ein wahres Revival, nicht zuletzt weil Fermentation & Einmachen und somit auch Gerichte wie Sauerkraut, Kimchi & Co. wieder voll im Trend liegen.
Good old «Suurchrut» schmeckt aufgepeppt richtig lecker – dieser Burger jedenfalls ist der Brüller. Und wer hat’s erfunden? Cookinesi Praktikantin Tiara, die immer wieder mit innovativen Koch-Ideen begeistert. Cookinesi sagt merci und beisst in das kleine Glück zwischen zwei Brötchen!

Mehr Infos zu Sauerkraut und einen super Saisonkalender gibt es auf der Page des Verbands der Schweizer Gemüseproduzenten.

 

Dauer: ca. 35 Min.

Rezept für: 4 Portionen

Zutaten

 Für den Burger

  • 550g Rinderhack
  • 4 frische Burger Buns
  • 30g Röstzwiebeln
  • 4 Scheiben Appenzeller Käse
  • 200g Sauerkraut, roh
  • 1 dl Apfelsaft
  • 50g Zucker
  • 8 Scheiben Bratspeck

Für die Sauce

  • 1/4 Apfel, süsslich
  • 1 TL Senf, mild
  • 2 TL Honig
  • Thymian, frisch
  • 50g Crème Fraîche
  • Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Burger

  1. Das frische Rinderhack ein wenig durchkneten, damit eine gute Bindung entsteht. Vier Burger Patties daraus formen, zur Seite stellen
  2. Den Zucker in einen Topf geben, schmelzen lassen. Sobald er anfängt braun zu werden, das Sauerkraut hinzugeben und gut umrühren, immer wieder ein wenig Apfelsaft hinzugeben. Ca. 10 min so weiterköcheln
  3. Die Rinderhack-Patties in einer Bratpfanne medium braten, nur ein klein wenig salzen, die Appenzellerscheiben zum Schluss drauflegen und ein wenig schmelzen lassen
  4. Die Burger Buns in zwei Hälften schneiden und auf einer Seite kurz in der zuvor benutzten Bratpfanne anrösten

Sauce (vorbereiten, damit sie bereits ready ist wenn die Patties gebraten werden)

  1. Den Apfel schälen, entkernen und mit einer Reibe in sehr feine Stücke schneiden.
  2. Crème Fraîche mit Senf und Honig vermengen, Apfel und Thymian hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken
  3. Patties auf die Brothälften legen, mit dem Sauerkraut, den Röstwiebeln und der Sauce garnieren, Deckel drauf und fertig

Bemerkungen

>>Tipp: Die feinsten Burger Buns macht der Bäcker. Bei meinem Dorfbäcker kann ich zwei Tage vorher Burger Buns bestellen und sie am Tag, an dem ich die Burger mache abholen.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar