Skip to main content

Halloumi landet bei mir meistens im Sommer auf dem Grill. Jetzt wo die Grillsaison definitiv zu Ende ist, mache ich daraus Kartoffel-Halloumi-Plätzchen.

Ich mag Halloumi total gerne. Der milde Käse eignet sich perfekt zum Grillieren und bekommt dabei so eine schön halbweiche Konsistenz. Weil es draussen kalt wird muss ich zwar auf das Grillieren, nicht aber auf den Halloumi verzichten. Der macht sich in Form von Plätzchen, die in der Pfanne gebraten werden, nämlich auch ziemlich gut.

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch «Die Welt zu Gast» von Hiltl. Das gibt’s hier zu kaufen.

Dauer: Ca. 20 Min.

Rezept für: 4 Personen

Zutaten

  • 3 mittelgrosse Kartoffeln 1 Zucchetti
  • 2 Tomaten
  • 250g Halloumi
  • 1 Bund Estragon
  • 1 Ei
  • 8 EL Mehl
  • etwas Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Paprika edelsüss
  • 100g Sesamsamen, geschält
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen
  2. Die Zucchetti grob raffeln und mit den Händen gut ausdrücken. Die Tomaten entkernen und würfeln. Halloumi in kleine Würfel schneiden, Estragon fein hacken
  3. Die gekochten Kartoffeln mit einer Gabel zerdrücken
    Dann mit Zucchetti, Tomaten, Halloumi, Estragon, Ei und Mehl vermengen, gut mischen.
    Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken
  4. Aus dem Teig mit angefeuchteten Händen kleine Plätzchen formen. Die Kartoffelplätzchen in Sesam wälzen und in der Pfanne bei wenig Hitze von jeder Seite 5 Minuten braten

Bemerkungen

Tipp: Halloumi, auch Halumi genannt, ist ein halbfester Schnittkäse aus Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch. Er gilt als Spezialität Zyperns, wo er seit mehr als 2000 Jahren hergestellt wird, ist aber ebenso in Griechenland, der Türkei, im Libanon, in Libyen sowie Ägypten bekannt. Halloumi schmeckt würzig und hat eine feste Konsistenz, weshalb er gern zum Grillen oder Braten verwendet wird, da er nicht zerläuft.

Hinterlasse einen Kommentar