Dieses herrliche Kaschmir-Früchte-Curry von HILTL überzeugt mit seinem spannend-würzigen Geschmack und fruchtiger Note.

Diese Curry-Variante von HILTL kombiniert klassische indische Gewürze wie etwa Garam Masala, Kreuzkümmel und Koriander mit frischen Früchten.

Wusstet ihr übrigens, dass Currys traditionell indisch sind, Currypulver jedoch in der indischen Küche nicht zu finden ist? Die gelbe Gewürzmischung wurde in Grossbritannien als Anlehnung an die indische Küche entwickelt, die Inder selber verwenden nebst vielen anderen Gewürzen auch «Curry Leafs», also Curryblätter als Geschmacksgeber für ihre Kreationen.

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch «Vegan Love Story» von Hiltl, das hier zu finden ist

 

Dauer 40 min
Rezept für 4 Portionen

Zutaten

  • 2 kleine grüne Chilischoten
  • 3 Zwiebeln
  • 20g frischer Ingwer
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 1 TL Kurkuma Pulver
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1 EL Rohzucker
  • 1 EL Kokosraspeln
  • 1 Zweig Koriander
  • 320 ml Kokosmilch
  • 100 ml Gemüsebouillon
  • 1/2 Ananas
  • 1 mittelgrosse Papaya
  • 3 mittelgrosse Äpfel
  • 2 EL Cashewkerne
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Den Stielansatz der Chilischoten wegschneiden, die Chilis fein hacken. Zwiebel und Ingwer schälen und ebenfalls fein hacken
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Ingwer und Chilis zugeben und bei mittlerer Hitze andünsten
  3. Die Gewürze, den Rohzucker, die Kokosraspel und den frischen Koriander zugeben und mit andünsten
  4. Mit Kokosmilch und Bouillon auffüllen und circa 20 Minuten kochen
  5. Die Ananas grosszügig schälen und in 2 cm grosse Würfel schneiden. Die Papaya schälen, halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch ebenfalls in 2 cm grosse Würfel schneiden
  6. Die Äpfel waschen, entkernen und ebenfalls in 2 cm grosse Würfel schneiden
  7. Die Cashewnüsse in einer kleinen Bratpfanne trocken rösten
  8. Die Ananas und die Äpfel zum Curry geben, nochmals erwärmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  9. Kurz vor dem Servieren die Papayawürfel zugeben und das Curry mit den gerösteten Cashewkernen bestreut servieren

Bemerkungen

Tipp: Garam Masala ist die in Nordindien am häufigsten verwendete Gewürzmischung, bestehend unter anderem aus Zimt, Gewürznelken, schwarzem Pfeffer, Kardamom, Kreuzkümmel und Muskat. Alternativ kann eine andere intensiv schmeckende Currymischung beigegeben werden.