Kürbisse sind so vielseitig einsetzbar! Cookinesi hat sie in diesem Winter bereits zu klassischer Kürbissupe und traumhaften süssen Ravioli verarbeitet. Neu auf unserer Lieblingsrezepteliste: Diese exotische Kürbis-Kokos-Suppe.

Das klassische Kürbissuppen-Rezept haben wir schon länger veröffentlicht. Wer Gäste mit einer etwas spezielleren Variante überraschen möchte, sollte diese Delikatesse unbedingt einmal ausprobieren.

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch «Hiltl. Vegetarisch. Die Welt zu Gast». Das Buch enthält viele weitere vegetarische und vegane Gerichte, kaufen kann man es hier.

 

Übrigens, auch diese Suppe ist (sofern vegane Currypaste verwendet wird) vegan.

 

  • Dauer
    ca. 45 Min.
  • Rezept für
    4 Personen

Zutaten

  • 60 g Zwiebeln
  • 600 g Kürbis (z.B. Butternut, roter Knirps, Hokkaido)
  • 120 g Kartoffeln
  • etwas Rapsöl
  • 2 g Thai-Curry-Paste (Im Kochbuch steht eine Variante zum selber machen, es gibt sie aber auch im Thai-Shop oder im Supermarkt)
  • 2.5 dl Kokosmilch
  • 8 dl Gemüsebouillon
  • ½ TL Curry
  • 1 Prise Paprika, edelsüss
  • 1 Prise Koriander, gemahlen
  • Salz, schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • wenig Koriander, frisch

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen und fein würfeln
  2. Kürbis rüsten, Kartoffeln schälen und alles in grobe Würfel schneiden
  3. Etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln darin dünsten, bis sie glasig sind
  4. Den Kürbis und die Kartoffeln hinzugeben und kurz mitdünsten
  5. Die ThaiCurry-Paste unterrühren
  6. Mit Kokosmilch und Bouillon auffüllen und zum Kochen bringen
  7. Die Gewürze zur Suppe geben und alles 30 Minuten kochen
  8. Anschliessend mit dem Mixstab pürieren
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehacktem Koriander
    bestreut servieren