Skip to main content

Kennst du das weisse Gemüse, das wie ein bleiches Rüebli aussieht? Es schmeckt wunderbar nussig und man kann so vieles daraus machen. Bei uns gibt es die Pastinake diesmal püriert als Stock, der in Kombination mit Schweizer Saucisson ein absolutes Gedicht ist!

Pastinake, Petersilienwurzel und Topinambur haben in der letzten Dekade ein Revival erlebt. Alle drei Gemüsesorten gibt es aus heimischem Anbau, sie sind vielseitig verwertbar und gut für die Gesundheit.

Die Saison der Pastinake ist in der Schweiz echt lang – nämlich von Juli bis März (!).  Besonders in den Wintermonaten ist sie auf dem Markt und auch in Supermärkten mit grösserem Gemüseangebot zu finden. Die Pastinake schmeckt roh, gebraten, gebacken oder gekocht. Wir haben sie zu einem Stock verarbeitet, den wir bewusst etwas weniger fest gemacht haben als klassischen Kartoffelstock, sodass man ihn auf einem Teller ausstreichen und die Saucisson darauf platzieren kann. Lasst euch von der Konsistenz nicht verwirren: Das Püree glänzt leicht und hat eine etwas andere Textur als klassischer Härdöpfelstock. Uns schmeckt es jedenfalls super.

Interessanter Fact: Die Pastinake war in unseren Breitengraden früher ein bedeutendes Gemüse, das jedoch durch die Berühmtheit von Karotten und Kartoffeln fast völlig verdrängt wurde. Wir sagen willkommen zurück und sind auf euer Feedback zum Rezept gespannt!

Wer mehr zum Wurzelgemüse oder zu anderen Gemüsesorten wissen möchte, findet auf gemuese.ch ganz viel Wissenswertes!

Dauer: 30 min inkl. Abkühlen

Rezept für: 4 Personen

Zutaten

Pastinaken-Kartoffel Stock

  • 360 g Pastinake, geschält
  • 600 g mehligkochende Kartoffeln
  • 3 dl Wasser
  • 2 dl Milch
  • 1,5-2 TL Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Muskatnuss
  • Etwas Knoblauchpulver
  • 10 g Butter
  • 0,8 dl Halbrahm

Lauchgemüse

  • 5 g Butter
  • 350 g Lauch, oberste dunkelgrüne Blätter und Strunk entfernt, Rest in schmalen Röllchen
  • ¾ TL Salz
  • ½ EL Mehl
  • 1 dl Weisswein
  • 0,5 dl Wasser
  • 0,5 dl Halbrahm
  • Etwas Paprika
  • Pfeffer

Ausserdem

  • 500 g Schweizer Saucisson
  • Grob zerkleinerte Haselnüsse, zur Garnitur
  • Etwas frische Petersilie, zur Garnitur

Zubereitung

Pastinaken-Kartoffel Stock

  1. Pastinaken und Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Pastinaken brauchen länger bis sie durch sind, deshalb sollten die Pastinaken-Stücke nur etwa ein Viertel so klein sein, wie die Kartoffelstücke.
  2. Gemüsestücke mit allen anderen Zutaten bis und mit Knoblauchpulver aufkochen und bei geschlossenem Deckel 15 Minuten köcheln lassen. Danach Deckel halb öffnen, damit Flüssigkeit leicht verdampfen kann. Ca. 10 Minuten weiterköcheln, bis die Gemüsestücke gut «durch» sind, was bedeutet, dass ein Messer leicht hineingleiten kann.
  3. Butter und Halbrahm beigeben, alles (inklusive Flüssigkeit) mit dem Stabmixer pürieren, abschmecken und bis zum Servieren warmhalten.

Lauchgemüse 

  1. Lauch in einer Bratpfanne mit der Butter andünsten, dabei bereits salzen.  Mit Mehl bestäuben, 15 Sekunden weiterdünsten. Mit Weisswein ablöschen, 5 Minuten bei offenem Deckel köcheln lassen.
  2. Wasser beigeben, bei geschlossenem Deckel 10-15 Minuten dämpfen, bis das Gemüse gar ist. Tipp: Der Lauch darf ruhig noch ein wenig Biss haben, so schmeckt er uns am besten. Halbrahm,Paprika und Pfeffer beigeben, so lange köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (ca. 5-10 Minuten). Abschmecken.

Saucisson

  1. Saucisson nach Packungsangabe im heissen Wasser ziehen lassen (ca. 50 Minuten lang)

Finish

  1. Pastinaken-Kartoffelstock auf Teller streichen, mit Saucisson belegen, Lauchgemüse dazusetzen. Mit gehackten Haselnüssen und Petersilie garnieren.

Bemerkungen

-Kollaboration-

Hinterlasse einen Kommentar