Quinoa ist einfach toll, weil gesund und richtig zubereitet super lecker! Wir servieren ihn diesmal mit karamellisiertem Gemüse und einer deftigen Sauce, mmh!

Die Inspiration für dieses Gericht bekam ich lustigerweise in einem Basler Restaurant geliefert, das eigentlich sehr viel Fleisch auf der Karte hat, an dem Abend fiel meine Entscheidung zum Glück auf die vegetarische Alternative, sonst hätte ich diese wunderbare Geschmackskombi nicht kennen gelernt.
Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, welche Gemüse zum Quinoa serviert wurden, alle Sorten waren aber noch schön knackig, genau so wie die Quinoa selber, dazu wurde eine feine Joghurtsauce gereicht. Wieder zu Hause, habe ich das Gericht versucht nachzukochen, wobei dieses Rezept entstanden ist.

Die Gemüsesorten können natürlich je nach Saison und Geschmack variiert werden.

Übrigens, wusstet Ihr, dass die korrekte grammatikalische Bezeichnung für das Pseudogetreide «die Quinoa» ist? Für mich hört sich das so schräg an, dass ich -rebellisch wie ich bin- trotzdem die männliche Bezeichnung dafür verwende. 🙂

Dieses Rezept wurde für den Cookinesi-Blog auf Denner.ch kreiert, dort gibt’s noch mehr Infos und Tipps in Sachen Quinoa.

Du möchtest Schweizer Quinoa bestellen? Klick auf den Link und Du landest automatisch im Shop.

  • Dauer
    ca. 40 Min.
  • Rezept für
    4 Personen

Zutaten

  • 400-480g Quinoa
  • 2 Pastinaken
  • 3 Karotten (verschiedenfarbig)
  • 2 Süsskartoffeln
  • 3 gehäufte EL Zucker
  • 20g Butter
  • etwas Olivenöl
  • etwas Gemüsebouillon
  • 3-5 EL Zitronensaft

Sauce

  • 1 kleine Knoblauchzehe, gepresst
  • 15g Petersilie, gehackt
  • 10g Schnittlauch, gehackt
  • 400g Naturejoghurt, z.B. IP-Suisse
  • etwas Bouillonpulver
  • Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung

  1. Als erstes wird die Sauce zubereitet, damit diese im Kühlschrank etwas ruhen kann, so haben die Geschmäcker der Ingredienzien genügend Zeit sich zu entfalten. Dafür die gehackten Kräuter mit dem Joghurt, wenig Bouillonpulver und etwas Olivenöl vermischen, den Knoblauch einrühren und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Sauce zugedeckt in den Kühlschrank stellen
  2. Jetzt wird der Quinoa gegart, diesen vorher kurz unter fliessendem Wasser abspülen und in Salz/Bouillon-Wasser so lange garen, bis er durch ist, jedoch noch etwas Biss hat
  3. Gemüse waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden (siehe Foto) darauf achten, dass das Gemüse, das schneller gar wird grösser ist als das andere
  4. In einer zweiten Pfanne das Gemüse in Salzwasser langsam garen, bis es von der Konsistenz her essbar ist. Es sollte jedoch noch knackig sein, da es ja gleich in der Bratpfanne landet
  5. Den Quinoa abtropfen, mit Zitronensaft und etwas Olivenöl vermischen und mit Salz abschmecken.
  6. In einer Bratpfanne den Zucker langsam schmelzen lassen. Wenn dieser geschmolzen ist, die Butter einrühren und das Gemüse darin wenden. Wer mag, kann noch ein wenig frische Petersilie unterrühren

Hier findest Du weitere Quinoa Rezepte