Skip to main content

Ratatouille schmeckt besonders im Sommer wenn die verwendeten Gemüsesorten Saison haben. Das Gemüsegericht ist die perfekte Beilage zu Fleisch oder Fisch. Dieses Ratatouille ist vegan.

Ob zu Hackbällchen, einem Schnitzel oder zum Fischgericht – Ratatouille ist gesund und schmeckt einfach wunderbar. Ganz bewusst verzichten wir bei diesem Rezept auf Bouillon, schliesslich soll der Eigengeschmack des Gemüse zur Geltung kommen.

Dauer: 15 Minuten Vorbereitung, 50 Minuten Kochzeit

Rezept für: Beilage für 4 Personen

Zutaten

  • 1 mittelgrosse Aubergine, in nicht zu kleine Würfel geschnitten
  • 1 mittelgrosse rote Peperoni, in Streifen geschnitten
  • 1 mittelgrosse gelbe Peperoni, in Streifen geschnitten
  • 2 mittelgrosse Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 mittelgrosse Zucchetti, in Halbmonde geschnitten
  • 5 grössere Rispentomaten
  • etwas frischer Thymian
  • etwas Olivenöl
  • 1-2 Lorbeerblätter, Salz & Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Tomaten kurz 3-4 Minuten im Siedenden Wasser köcheln, danach kalt abschrecken und die Haut abziehen, in Würfelchen schneiden
  2. Die Zwiebelringe zusammen mit den Peperonistreifen im Olivenöl andünsten und kurz bei geschlossenem Deckel 3-4 Minuten im eigenen Saft garen
  3. Wenn das Gemüse etwas zart geworden ist, kommen die Tomaten, der Knoblauch, der Lorbeer & der Thymian hinzu.
  4. Den Eintopf mit Salz & Pfeffer würzen und bei niedriger bis mittlerer Hitze ca. 40-45 Minuten köcheln lassen. Immer mal wieder umrühren
  5. Währenddessen den Boden einer Bratpfanne mit Olivenöl bedecken und die Auberginen und Zucchetti so lange bei mittlerer Hitze braten bis sie weich sind
  6. Für die letzten 10 Minuten werden die Zucchetti und die Auberginen mit den Restlichen Zutaten mitgeköchelt
  7. Abschmecken und bon appétit!

Kommentare

  • Valeria sagt:

    Ich LIEBE Ratatouille! Und wenn Aubergine drin ist umso mehr. Bei mir landet meistens einfach alles Gemüse kreuz und quer im Topf, welches gerade noch da ist. Nicht immer ganz “original”, aber fein wirds eigentlich immer 🙂

    Liebi Grüässli und guten Start in die neue Woche,
    Valeria

    LittleCITY.ch

  • Valeria sagt:

    Ich LIEBE Ratatouille! Und wenn Aubergine drin ist umso mehr. Bei mir landet meistens einfach alles Gemüse kreuz und quer im Topf, welches gerade noch da ist. Nicht immer ganz “original”, aber fein wirds eigentlich immer 🙂

    Liebi Grüässli und guten Start in die neue Woche,
    Valeria

    LittleCITY.ch

  • cookinesi sagt:

    Ratatouille ist sowas Feines! Die Aubergine kommt bei meinem Rezept später rein, weil sie viel weicher ist und somit schneller verkocht – das ist aber Geschmackssache, ich mags, wenn sie noch etwas davon sieht und spürt und angebraten bekommen sie das gewisse Etwas 🙂 Liebe Grüsse Valeria!

  • cookinesi sagt:

    Ratatouille ist sowas Feines! Die Aubergine kommt bei meinem Rezept später rein, weil sie viel weicher ist und somit schneller verkocht – das ist aber Geschmackssache, ich mags, wenn sie noch etwas davon sieht und spürt und angebraten bekommen sie das gewisse Etwas 🙂 Liebe Grüsse Valeria!

Hinterlasse einen Kommentar