Rezept für Zürcher Geschnetzeltes: Dieses Gericht gehört neben Raclette, Fondue und Co. zu den bekanntesten Schweizer Klassikern.

«Züri Gschnätzlets» wird oft mit Leberli oder Nierli zubereitet. Für das Cookinesi-Rezept verwenden wir jedoch ausschliesslich Kalbfleisch. Da dieses Schweizer Gericht in jedem Zuhause und jedem Restaurant etwas anders schmeckt, kann jede(r) wie er oder sie es mag etwas mehr Rahm, Weisswein oder Fleisch beifügen, um so das optimal zugeschnittene «Gschnätzlete» zu erreichen.

Übrigens schmeckt auch die fleischlose Variante einfach köstlich, wir haben die Anleitung dazu in einem der Hiltl-Kochbücher gefunden. Hier findest Du sie:

vegetarisches Zürcher Geschnetzeltes

  • Dauer
    30 Min.
  • Rezept für
    4 Personen

Zutaten

  • 500g Kalbfleisch, geschnetzelt
  • 1 grössere Zwiebel, in kleine Stückchen gehackt
  • 200g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1.7 dl Weisswein
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1.8 dl Halbrahm
  • wenig Mehl zum Bestäuben
  • 1TL Maizena
  • etwas Bratbutter
  • etwas Petersilie zum Garnieren
  • wenig Bouillon
  • Salz, Pfeffer wenig Paprika

 

Zubereitung

  1. Fleisch in Bratpfanne kurz portionenweise mit Bratbutter in der heissen Pfanne anbraten, dabei mit wenig Mehl bestäuben, wegstellen
  2. In derselben Pfanne erst Zwiebel in nochmals etwas Bratbutter kurz dünsten, danach Champignons und den Spritzer Zitronensaft in dieselbe Pfanne geben und auch kurz mitdünsten
  3. Mit Weisswein ablöschen, Flüssigkeit bei kleiner Hitze etwas reduzieren lassen
  4. Maizena (in wenig Weisswein aufgelöst) mit wenig Bouillon und dem Rahm in die Pfanne geben, ca. 4 Min. köcheln lassen
  5. Fleisch und Pilze zurück in Pfanne geben, Halbrahm beigeben, bei mittlerer Hitze das Ganze kurz verbinden lassen
  6. Mit Salz, Pfeffer und wenig Paprika abschmecken
  7. Mit Petersilie und ev. etwas geschlagenem Vollrahm garnieren

 

Bemerkungen

Dieses Gericht wird klassisch mit Rösti serviert, aber auch Nudeln oder Reis passen gut zu Geschnetzeltem.