Er wird als «Droge der Vernunft» bezeichnet, bei mir heisst er einfach «Hallowach», denn ohne ihn kann ich morgens das Aufstehen glatt vergessen. Wie Kaffee frustrierten Männern hilft, warum es gut möglich ist, dass es in Deiner Maschine beängstigend aussieht und welcher Kafi der stärkste ist erfährst Du hier…

Eine nicht unangenehme Nebenerscheinung des Bloggens ist, dass man immer wieder an spannende Events eingeladen wird. Leider komme ich viel zu selten dazu auch wirklich hinzugehen, denn meistens kann ich mich entweder nicht vom PC oder vom Kochtopf lösen.

An diesem Tag im Oktober schaffe ich es aber endlich wiedereinmal und folge dem Ruf von Emi Fukahori (ihrerseits Baristameisterin 2015, in der Szene also sowas wie ein Star), die im Zürcher Coffee Lab einen Workshop organisiert. Hier oben seht Ihr einige Impressionen des Events, jetzt aber zu den 8 Facts über Kaffee. Ich bin gespannt, welche Du bereits gewusst hättest…

1. Der stärkste Kaffee überhaupt ist nicht etwa wie wohl von 95% der Ratenden vermutet ein Ristretto oder Espresso, sondern: Filterkaffee! Eigentlich logisch, denn der Prozess des Filterns dauert beim Filterkaffee länger als beim Espresso und das Wasser kann mehr Koffein aufnehmen.

2.Kaffeebauern haben oft keine Ahnung wie wir «ihren» Kaffee überhaupt trinken. Das edle Gut ist für sie leider viel zu teuer.

3. Eine unserer Fragen am Workshop war: Welcher Biokaffee schmeckt am besten? Emis Antwort: Biokaffee gibt es praktisch nicht, da die Ernte bei Befolgung von Biostandards viel kleiner ausfallen und der Geschmack niemals so intensiv würde.

4. Ratet mal in welchem Land Starbucks nicht vertreten ist… In den letzten 30 Jahren hat Gründer Howard Schultz drei Mal angekündigt endlich auch Italien kaffeetechnisch einzunehmen, schliesslich soll ihm die Idee zur Kette im Schatten des Mailänder Doms gekommen sein. Im letzten Februar dann die vierte Ankündigung: 2017 soll es jetzt wirklichwirklich klappen und mit Italien das letzte grosse Land erobert werden. We’ll see…

5. Zwei bis drei Kaffees am Tag sollen laut einer US-Studie das Risiko für Erektionsstörungen um 40% senken. Das Koffein entspanne die Arterien und die Muskulatur im Penis, was wiederum die Durchblutung fördere und zu einer stärkeren Erektion führe. Good News 🙂

kalk-wie-sieht-es-aus-kaffeemaschine

 

6. Wann hat Deine Kafimaschine das letzte Mal Entkalker gesehen? Falls Du Dich nicht mehr daran erinnern kannst, sieht’s in Deiner Maschine vielleicht so «schön» aus wie auf diesem Bild hier oben. Übrigens ist regelmässiges Entkalken auch für den Energieverbrauch und den Geschmack des Kaffees massgebend. Von den Bakterien die sich in ungepflegten Maschinen tummeln will ich jetzt gar nicht erst anfangen. Am Event bekamen wir zum Abschied einzelne Portionen Durgol-Fläschchen (übrigens eine Schweizer Firma). Diese reichen genau für eine Entkalkung und sind total easy in der Handhabung. Rein ins Maschinenwasser, einmal durchlaufen lassen, Reinigung – check!

7. Kaffeebohnen haben nichts mit Bohnen zu tun, sondern sind eigentlich Kirschen. Der Name stammt aus dem Arabischen, dort heisst die Frucht «Bun», bei den Engländern wurde dies zu «Bean» und wir übernahmen den unlogischen Namen bereitwillig. Ist aber irgendwie auch egal, Hauptsache es schmeckt.

8. 1722 verbot der Zürcher Rat «das Trincken von Café by zwänzig Bazen Buss». Mit der Strafe mussten aber nur reiche Kaufleute rechnen, für das gemeine Fussvolk war das damals noch verbotene Wundergebräu eh unerschwinglich.

-Kooperation-
Fotos: Debora Zeyrek

6