Fast zu schön zum Essen: die kleinen Tartes mit Frangipane-Füllung und saftigen Pink Lady Äpfeln sind ein echter Blickfang und schmecken mindestens genauso gut wie sie aussehen.

Wer schon einmal Frangipane (übrigens bloss eine andere Bezeichnung für zarte Mandelcrème), probiert hat weiss, wie unwiderstehlich die crèmig-nussige Füllung schmeckt. Sie harmoniert mit sämtlichen Früchten und eignet sich somit hervorragend als Tart-Basis. Der Frangipane-Geschmack erinnert an Marzipan, hat jedoch eine etwas weniger intensive Mandelnote.

Apfel-Tartelettes mit Frangipane Füllung

Getoppt wird die Füllung mit Apfelscheiben, arrangiert in Rosenform. Die Apfelsorte Pink Lady eignet sich besonders gut für dieses Gebäck, da die pinkfarbene Schale die Blumen-Optik noch mehr zur Geltung bringt. Ausserdem zerfällt die eher festere Sorte in Gegensatz zu anderen, weicheren Äpfel weniger und die essbare Rose bleibt auch nach dem Backen erhalten.

Tart-Boden

Eine weiteres Apfel-Blumen Rezept mit Blätterteig und Pink Ladys findet ihr ebenfalls auf Cookinesi.

Auf der Pink Lady Homepage gibt es übrigens wieder ein Gewinnspiel, in dem tolle Preise im Gesamtwert von CHF 25 000.- verlost werden! Wer beim Kartenspiel die Herz-Karte aufdeckt, räumt mit etwas Glück einen der Sofortpreise ab und wer weiss, mit noch etwas mehr Glück, schneit es vielleicht sogar einen der Hauptpreise.

Zusätzlich könnt ihr bei der Sticker-Aktion Belohnungen einholen: Dafür einfach die Kleberli auf den Äpfeln sammeln und auf die Sammelkarte kleben, die auf der Pink Lady-Page zum downloaden bereitgestellt wird – bereits ab 10 Sticker ist man dabei!

Wir drücken euch die Daumen und wünschen viel Spass beim Backen!

 

 

Dauer 1 1/2 Studen (exkl. Kühlzeit)
Rezept für 10 Tartelettes à 10 cm Ø

Zutaten

Teig/Boden

  • 70g weiche Butter
  • 50g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 kleines Ei
  • 180g Mehl, plus etwas mehr für die Arbeitsfläche
  • 10 Tartförmchen à 10 cm Ø

Frangipane (Mandelcrème) und Apfelfüllung

  • Abrieb und Saft 1 unbehandelten Zitrone
  • 2 grosse Pink Lady Äpfel, entkernt und geviertelt
  • 50g weiche Butter
  • 50g Puderzucker
  • 2 TL Vanillepaste
  • 2 Eier
  • 1 TL Rum
  • 120g gemahlene blanchierte Mandeln (gibt es fixfertig im Supermarkt zu kaufen)
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Aprikosenkonfitüre
  • 5 EL Wasser
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Teig/Boden

  1. Butter, Puderzucker und Salz mit einem Handmixer oder in der Küchenmaschine 3 Minuten luftig schlagen
  2. Das Ei dazugeben und kurz mit schlagen. Mehl beifügen und alles nur kurz kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist
  3. Teig in Folie einwickeln und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen
  4. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den gekühlten Teig dünn ausrollen, danach Kreise ausstechen – etwas grösser als die Tartförmchen – und vorsichtig in die Formen transferieren
  5. Überschüssigen Teig entfernen und die Tartes im Tiefkühler anfrieren lassen, während man die Füllung zubereitet

Zubereitung Frangipane- und Apfelfüllung

  1. Eine Schüssel mit kaltem Wasser füllen und den Zitronensaft einrühren
  2. Die Äpfel in ganz dünne Scheiben schneiden (je dünner, desto besser) und in das Zitronenwasser legen, damit sie nicht braun werden
  3. Für die Frangipane Butter und Puderzucker mit einem Handmixer crèmig schlagen. Zitronenabrieb, Vanillepaste, Eier, Rum, geriebene Mandeln und Mehl hinzugeben und zu einer homogenen Masse verrühren
  4. Frangipane auf die 10 Tarteförmchen aufteilen und die Apfelscheiben kreisförmig und leicht überlappend darauf verteilen
  5. Aprikosenkonfitüre mit dem Wasser erhitzen bis sie flüssig ist und die Tartelettes damit bestreichen
  6. Tartes in den kalten Backofen stellen und bei 180 Grad Ober-und Unterhitze für ca. 30 Minuten backen
  7. Vollständig auskühlen lassen und nach Wunsch mit Puderzucker bestäuben

Bemerkungen

Tipp: Die Tartes schmecken am ersten Tag, also ganz frisch, am besten.

-Kollaboration-