Skip to main content

Heute servieren wir den italienischen Klassiker in grüner Ausführung: Bärlauch Gnocchi schmecken wunderbar würzig und sorgen auch dank ihrer grasgrünen Farbe für Furore auf dem Teller.

Das heimische Wildkraut hat leider nur sehr kurz Saison – ab etwa Mitte März bis Ende April/Anfang Mai – lässt sich aber vielseitig in der Küche verwerten und hat, dank seines knoblauchartigen Aromas, viele Fans. Vor einiger Zeit haben wir diesen leckeren Salat damit rezeptiert, jetzt zeigen wir euch, wie ihr fluffige Bärlauch Gnocchi damit zaubern könnt.

Die Verwandlung des Kartoffelteigs in kleine Portiönchen braucht zwar seine Zeit, die Arbeit lohnt sich aber allemal. Wer schon einmal hausgemachte Gnocchi gegessen hat weiss, dass sie um Welten besser sind als gekaufte: Einerseits sind sie schmackhafter, vor allem aber ihre Konsistenz ist so unglaublich viel zarter.

Diese Variante servieren wir gerne als mittelgrossen Zwischengang oder als etwas grössere Portion zur Hauptspeise. Da die Gnocchi schon sehr aromatisch sind, servieren wir keine Sauce dazu, sondern braten sie nach dem Kochen bloss mit etwas zusätzlichem Bärlauch in Olivenöl und Butter an und bestreuen sie zum Schluss mit Pfeffer, Parmesan und nochmals etwas frischem Bärlauch.

Auf dem Foto sind recht grossse Gnocchi zu sehen. Gastbloggerin Nadja, die das  hübsche Bild gemacht hat, mag sie am liebsten so. Die Gestaltung von Grösse und Form variieren je nach Gusto.
Bei Cookinesi machen wir Gnocchi üblicherweise etwa halb so gross. Falls ihr Unterstützung beim Formen benötigt, könnt ihr die Anleitung in unserem Süsskartoffel Gnocchi Videotutorial (ab Minute 2.20) befolgen.

Dauer: 1 Std. ohne Kartoffeln kochen

Rezept für: 4 kleine Portionen

Zutaten

  • 55 g Bärlauch
  • 100 g Ricotta
  • 1 Ei
  • 500 g mehligkochende Kartoffeln, mit Schale im Salzwasser gekocht und geschält
  • 2,5 TL Salz
  • 180 g Mehl plus Mehl zum Formen
  • Zusätzlich etwas frischer Bärlauch zum Braten (grob gehackt) und welchen zum Garnieren (fein gehackt)
  • etwas Butter, etwas Olivenöl und geriebener Parmesan

Zubereitung

  1. Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken oder mit einem Passe-Vite in eine Schüssel passieren
  2. In einem separaten Behälter Bärlauch, Ricotta und Ei mit einem Stab- oder Standmixer pürieren, Mischung mit dem Salz zu den Kartoffeln geben
  3. Das Mehl zugeben und alles gut verkneten.
  4. Arbeitsfläche bemehlen und den Teig darauf zu ca. 2 cm dicken Strängen formen. Im inneren der Stränge bleibt der Teig klebrig und feucht, formen lässt er sich dank dem Mehl an der Oberfläche trotzdem
  5. Stränge in Stücke von ca. 2 cm teilen, wenn gewünscht, Gnocchi zu Ovalen formen und mittels einer Gabel Rillen eindrücken
  6. Salzwasser aufkochen, Hitze reduzieren und die Gnocchi im siedenden Wasser während ca. 4-5 Minuten im siedenden Wasser köcheln lassen, danach mit einer Schaumkelle abschöpfen.
  7. In einer Bratpfanne etwas Butter und Olivenöl erhitzen, gehackten Bärlauch 1-2 Minuten darin braten, Gnocchi beigeben und diese 2-3 Minuten leicht mitbraten.
  8. Gnocchi auf Tellern anrichten, mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle und Parmesan bestreuen und mit fein gehacktem Bärlauch garnieren.

Bemerkungen

.instagram-media{margin:0 auto!important;}

 

 

–> Dieses Rezept wurde für den Foodblog auf denner.ch kreiert, wo jede Woche ein neues Cookinesi-Rezept veröffentlicht wird.

 

Leave a Reply