Das Katerfrühstück schlechthin: Eggs Benedict. Toast, Lachs oder Schinken und Sauce Hollandaise, eine Kalorienbombe der feinsten Art.

Ich gebe zu, das Ganze ist etwas dekadent und bestimmt nicht besonders gesund aber nach einer durchzechten Nacht morgens aufzustehen und etwas richtig nahrhaftes, sättigendes zu essen ist einfach himmlisch und kuriert den Kater ruckzuck.
Angst vor dem Pochieren braucht man auch keine zu haben, mit etwas Übung und Vorsicht klappt das bald wunderbar.

Dauer ca. 15 Min.
Rezept für 4 Personen

Zutaten

Für Eggs Benedict

  • 4 Eier
  • 4 Toastbrote rund ausgestochen oder noch besser: English Muffins, getoastet
  • 150g Schinken oder Räucherlachs

Für die Sauce Hollandaise

  • 100g Butter, ganz langsam geschmolzen, Achtung! Sie sollte sich nicht trennen!
  • 1 grosses Eigelb
  • ½ EL Zitronensaft

Ausserdem: Salz & schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Eigelb, Zitronensaft, Salz & Pfeffer mit dem Schwingbesen verquirlen
  2. Die geschmolzene Butter erst Tröpfchenweise, danach als feinen Strahl beigeben, währenddessen immer weiter schlagen
  3. In einem grossen Topf Wasser zum Sieden bringen, einen Schluck weissen Essig beigeben. In einer kleinen Schüssel ein Ei aufschlagen, danach im Wasser einen Strudel bilden
  4. Jetzt das Ei in die Mitte des Strudels geben und so lange im siedenden Wasser lassen, bis das Eiweiss fest, das darin eingeschlossene Eigelb jedoch noch flüssig ist, danach das Ei vorsichtig herausnehmen und trocken tupfen
  5. Jetzt das getoastete Brot mit Schinken oder Rauchlachs belegen, das Ei darauf geben, mit der Sauce Hollandaise begiessen und mit frischem Schnittlauch garnieren

Bemerkungen

>>Tipp: Wer Probleme mit dem Pochieren hat, oder sich nicht traut es einfach mal auszuprobieren, dem wird dieses How-To helfen: so gelingen pochierte Eier