Knöpfli und Spätzli gehören zu der Schweizer Küche wie die Milch zur Kuh. Diese Variante mit Pilzrahmsauce ist cremig und zugegebenermassen ziemlich deftig, dafür aber auch so lecker, dass man das Kalorienzählen vergisst.

Der Unterschied zwischen Spätzli und Knöpfli? Die Grösse und Form, that’s it. Für Knöpfli wird der Teig durch ein Knöpflisieb gestrichen, Spätzli schabt man mittels eines Teigschabers von einen kleinen Schneidebrett direkt ins siedende Salzwasser.

Für einen kleinen Contest des Schweizer Kenwood-Clubs habe ich nebst anderen Bloggerin wie Mrs. Flury und Foodwerk.ch meine eigene Interpretation der Spätzlipfanne kreiert (auch wenn am Schluss Knöpfli dabei herausgekommen sind, ich habe nämlich den cheiben Teigschaber nirgends gefunden und musste mir schlussendlich einen neuen kaufen…)

Für mich ist ganz viel feine Sauce bei Knöpfli ein Must. Diesmal beinhaltet sie Zwiebeln, Rahm, ganz viele Pilze und Petersilie, zum Schluss kommen Zwiebelringe als Topping obenauf, die verleihen dem Gericht dank ihrer Süsse den X-Factor.

Bon appétit Baby.

–> Hier geht’s zum Rezept Spätzliauflauf mit Apfel und Käse

  • Dauer
    ca. 45 Min.
  • Rezept für
    4 Portionen

Zutaten

Spätzli/Knöpfli

  • 400g Weissmehl
  • 2 Eier
  • 2dl Milch
  • 2 dl Wasser
  • 1 TL Salz

Pilzrahmsauce

  • 400g Champignons (braun), geviertelt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 EL Mehl
  • 3 dl Halbrahm
  • 1 dl Wasser
  • 3 EL Sbrinz
  • 1 Handvoll Petersilie, fein gehackt (¼ davon ist zum Bestreuen, der grössere Teil kommt in die Sauce)
  • zusätzlich eine mittelgrosse in Ringe geschnittene Zwiebel (fürs Finish)
  • etwas Bratbutter
  • Salz, Pfeffer, süsser Paprika

Zubereitung

  1. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen
  2. Wasser und Milch in einen Massbecher füllen und die Eier darin verquirlen
  3. Flüssigkeit zum Mehl geben und in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer rühren, bis die Masse in Fetzen vom Rührelement fällt
  4. Teig zugedeckt etwa 30 Minuten ruhen lassen
  5. Der Teig kann jetzt durch ein Knöpflisieb ins siedende Salzwasser gestrichen werden. Sobald die Knöpfli obenauf schwimmen, diese noch ca. eine halbe Minute köcheln lassen, danach mit einem Schaumlöffel herausheben 

Zubereitung Pilzrahmsauce

  1. Die gehackten Zwiebeln in einer Bratpfanne in genügend Bratbutter andünsten, Champignons dazu geben und diese ca. zwei Minuten mitdünsten
  2. Die Pilze mit einem Esslöffel Mehl bestäuben, nochmals kurz dünsten, danach mit dem Wasser und dem Zitronensaft ablöschen und kurz köcheln lassen
  3. Peterli und Halbrahm beigeben, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Die Sauce so lange köcheln lassen, bis sie ein wenig dickflüssiger geworden ist, was mindestens 15 Minuten dauert
  4. Die Sauce bei Bedarf mit mehr Wasser, Rahm oder Gewürzen anreichern
  5. In einer zweiten Bratpfanne die Zwiebelringe in etwas Bratbutter rösten
  6. Ganz zum Schluss den Käse in die Sauce rühren, diese abschmecken, Knöpfli und Sauce vermischen. Beim Anrichten auf jede Portion ein paar Zwiebelringe geben und mit ein wenig Peterli bestreuen.

Bemerkungen

Tipp: Mit einem frischen Salat ergibt dies eine leckere, vollwertige Mahlzeit für die ganze Familie.