Papaya-Lassi, die Schwester des Mango-Lassi, ist eine spannende Kombination aus süss und sauer und der ideale Begleiter für eine Vielzahl von Gerichten.

Lassi ist ein indisches Joghurt-Getränk, welches traditionell zu scharfen Gerichten serviert wird. Durch den Fettgehalt des Joghurts wird den Speisen ihre Schärfe genommen. Aber auch als erfrischender Drink für Zwischendurch macht sich das Papaya-Lassi prima, da es dank dem Joghurt auch ein wenig sättigt. Die HILTL-Verison ist zudem vegan.

Übrigens wird dem beliebten Sauermilch-Getränk nachgesagt, es helfe dem Körper Nahrung besser aufzunehmen, den Magen zu beruhigen und wirke auch positiv auf die Darmflora. Ob das wirklich alles stimmt, können wir nicht bestätigen, wir finden das Geträck vor allem einfach mega lecker.

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch «Vegan Love Story» von Hiltl, welches es hier zu kaufen gibt.

  • Dauer
    15 Minuten
  • Rezept für
    2 Gläser à je 250 ml

Zutaten

  • 1 sehr reife Papaya
  • Saft einer Limette
  • 200g Natur-Sojajoghurt
  • 100 ml Sojadrink
  • 1 Prise gemahlener Kardamom
  • 1/2 TL Garam Masala

Zubereitung

  1. Die Papaya schälen, halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch grob würfeln und in einem hohen Gefäss mit dem Mixstab pürieren. Das Papayapüree mit dem Limettensaft abschmecken
  2. Sojajoghurt, Sojadrink und Kardamom in einer Schüssel glatt rühren
  3. Je ein Drittel Papayapüree auf 2 Gläser verteilen und mit dem Joghurtdrink auffüllen. Mit Garam Masala bestreuen und servieren

Bemerkungen

Tipp: Wer es noch fruchtiger mag, kann das Papayapüree zusätzlich mit 1 EL Birnendicksaft süssen. Anstatt mit Papaya kann das Lassi auch mit anderen Früchten wie Mango oder Himbeeren zubereitet werden – in diesem Fall mit Weizenkeimen oder Chia-Samen bestreuen.