Skip to main content

Aussen knusprig, innen cremig: Diese Pavlova mit Lemon Curd, Blaubeeren und Pfirsich wird euren Gästen garantiert begeisterte «Ah’s» und «Oh’s» entlocken.

Pavlova garniert mit Sommerfrüchten

Eine Abwechslung zu Kuchen, Cupcakes und Co. gefällig? Wie wärs mit diesem Baiser-Gebäck?
Dank der luftigen Eischnee-Masse sind Pavlovas leicht bekömmlich und können somit auch an heissen Tagen aufgetischt werden. Am besten gelingt Baisermasse mit einer guten Küchenmaschine, die zuverlässig die Arbeit für einen erledigt, bei Cookinesi übernimmt das unsere heissgeliebte Mum5 von Bosch, welche sich zwar mit nur einer Hand locker hochheben lässt, die gleichzeitig aber super viel Power hat und auch noch hübsch aussieht.

Wir hatten vor dem Backen unserer ersten Pavlova etwas Respekt, schliesslich sehen die weissen Knusperwolken ziemlich divenhaft aus, was den Eindruck erweckt, ihre Zubereitung sei kompliziert.
Zugegeben, Pavlovas brauchen ein wenig Übung, wirklich schwierig in der Herstellung sind sie aber nicht. Zur Unterstützung haben wir gleich hier unten ein paar hilfreiche Tipps für euch…

Streifenmuster in Pavlova ziehen

Tipps für eine gelungene Pavlova

  • Damit der Eischnee auch wirklich fest wird, muss die Rührschüssel komplett fettfrei sein (ggf. kann man sie auch vorher mit etwas Essig auswischen, um sicherzugehen) und wie immer bei Eischnee, darf kein Bizzeli Eigelb hineingeraten, also Vorsicht beim Trennen!
  • Die Pavlova muss unbedingt mit Umluft gebacken werden, mit Ober/Unter Hitze klappt das Vorhaben nicht.
  • Wer es eilig hat, sollte lieber etwas anderes zubereiten  (z.B. unser schnelles Trauben-Schichtdessert, welches auch mit Sommerbeeren statt Trauben wunderbar schmeckt), denn Pavlovas müssen nach dem langen Backen unbedingt noch eine weitere Stunde im Backofen langsam auskühlen. Grosse Temperaturunterschiede können zum Brechen bzw. Einsacken des Gebäcks führen.
  • Ein Paar kleine Risse in der Oberfläche sind ganz normal, zur Erinnerung: Die Pavlova ist eine Diva!

 

Dauer: ca. 3 Stunden (exkl. Kühlzeit)

Rezept für: 1 Pavlova mit ca. 20 cm ø

Zutaten

Pavlova

  • 4 Eiweisse
  • ½ TL Weinsteinbackpulver, auch Reinweinstein genannt –  gibt es u.A. in Backabteilungen von grösseren
    Migros Filialen
  • 1/8 TL Salz
  • 1 ½ TL Vanillepaste
  • 220g Feinkristallzucker
  • 1 ½ TL Maisstärke

Lemon Curd
(selbstgemacht, alternativ ein Glas à 200g kaufen. Man findet Lemon Curd z.B. in grösseren
Coop Filialen)

  • 5 Eidotter
  • 1 ganzes Ei
  • 125 ml Zitronensaft
  • Abrieb von 2 unbehandelten Zitronen
  • 100g Kristallzucker
  • Eine Prise Salz
  • 60g Butter, gewürfelt und gekühlt

Zusätzlich

  • 220 ml Vollrahm, geschlagen
  • 1 Pfirsich, in dünnen Spalten
  • 100g Blaubeeren
  • Minze zum Garnieren, optional

Zubereitung

Pavlova

  1. Backofen auf 130 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen
  2. Eiweiss, Weinsteinbackpulver, Salz und Vanillepaste schlagen, bis sich weiche Spitzen bilden. Während der Mixer läuft, nach und nach esslöffelweise den Zucker zugeben
  3. Danach für 4 Minute auf höchster Stufe schlagen, bis sich eine schimmernde kompakte und zähflüssige Baiser Masse bildet. (Man sollte keine Zuckerkristalle zwischen den Fingern mehr spüren). Maisstärke dazusieben und nochmals kurz schlagen
  4. Eischnee-Masse in einem Haufen auf das vorbereitete Backblech geben und zu einem Kreis von 20 cm formen. Dabei in der Mitte eine Mulde bilden und nach Wunsch die Ränder mit der Rückseite eines Esslöffels hochziehen, um ein Streifenmuster zu kreieren
  5. Hitze auf 100 Grad Umluft reduzieren und Pavlova für etwa 2 ½ Stunden im Ofen «trocknen lassen». Danach die Ofentüre einen Spaltbreit öffnen (am besten einen Holzlöffel zwischen Tür und Ofen klemmen) und für 1 Stunde im Backofen langsam auskühlen lassen

Lemon Curd

  1. Alle Zutaten bis auf die Butter in einer hitzebeständigen Rührschüssel mit einem Schwingbesen verrühren
  2. Die Schüssel über ein Wasserbad geben und die Masse bei ständigem Rühren auf 70 Grad erhitzen – bis die Konsistenz einer dickflüssigen Sauce Hollandaise ähnelt
  3. Von der Hitze entfernen und die kalte Butter einrühren. Vollständig auskühlen lassen

Finish

  1. Pavlova mit der Hälfte des Lemon Curds (etwa 200 g) und dem geschlagenen Rahm füllen und mit Pfirsichspalten und Blaubeeren belegen. Nach Wunsch mit Minze garnieren

Bemerkungen

– Kooperation-

Tipp: Den übrig gebliebenen Lemon Curd kann man hervorragend für Schichtdesserts, zum Füllen von Cupcakes oder Tortenschichten verwenden oder einfach als Brotaufstrich geniessen

Hinterlasse einen Kommentar