Skip to main content

Lecker, gesund, schön anzusehen und voller Proteine. Wir stellen vor: Unsere aktuell liebste Buddha Bowl mit Honig-Sesam Poulet, Hüttenkäse, Mango und Süsskartoffel an Erdnuss-Soja Sauce.

Wer wert darauf legt, sich eiweissreich zu ernähren, kommt bei unserer super feinen Bowl definitiv nicht zu kurz. Vollgepackt mit proteinhaltigen Zutaten wie Quinoa, Poulet, Kichererbsen, Hüttenkäse und Erdnussbutter ist sie eine gesunde Mahlzeit, die sich auch hervorragend zum Mitnehmen eignet. (Dabei am besten das Dressing separat einpacken und erst kurz vor dem Verzehr über die Zutaten giessen.)

Ausserdem bietet die Bowl auch eine tolle Möglichkeit, Reste aus dem Kühlschrank zu verwerten. Dabei darf alles rein, was schmeckt.

Auf der Suche nach mehr proteinhaltigen Rezepten? Dann probiere auch unseren veganen Proteinsmoothie mit Mango, Bananen und Hanfsamen oder unser Kürbis Chili sin Carne.

Dauer: ca. 50 Minuten

Rezept für: 2 Personen

Zutaten

Bowl

  • 140g Kichererbsen aus der Dose, abgetropft
  • 4 EL Hüttenkäse
  • 160g Quinoa, in Bouillon bissfest gekocht
  • 1 Avocado, halbiert
  • Ein paar Salatblätter
  • 2 Pouletbrüstchen à je ca. 150g
  • Etwas Sesam
  • Etwas Honig
  • Wenig süsser Senf
  • 140g Süsskartoffeln, gewürfelt, in Salzwasser gegart oder gedämpft
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
  • 1 kleine Mango, gehackt
  • Microgreens oder Sprossen zur Deko, optional

Dressing

  • 5 EL Zitronensaft
  • 3 EL (Pflanzen-) Milch oder Wasser
  • 2 EL Sojasauce
  • 7½ gehäufte TL Erdnussbutter
  • 2½ EL Honig

Zubereitung

  1. Poulet mit Haushaltspapier abtupfen und in etwas Öl in einer Bratpfanne auf beiden Seiten scharf anbraten.
    Hitze reduzieren und weiterbraten, bis es gar ist. Zwei Minuten vor Ende, die Brüstchen beidseitig mit Senf und Honig bestreichen und mit Cayennepfeffer und Salz würzen
  2. Zum Schluss mit Sesam bestreuen und etwas auskühlen lassen
  3. Alle Zutaten für das Dressing in ein Gefäss geben und pürieren
  4. Quinoa und alle übrigen Zutaten in einer Schüssel arrangieren und mit der Sauce beträufeln

Bemerkungen

–> Dieses Rezept wurde für den Foodblog auf denner.ch kreiert, wo jede Woche ein neues Cookinesi-Rezept veröffentlicht wird.

Hinterlasse einen Kommentar