Vorheriger Beitrag

Süsser Quinoa Salat unter gebratenem Honig-Feta

Quinoa ist enorm gesund und schmeckt spannend zubereitet einfach super. Ausserdem ist das «Pseudogetreide» komplett glutenfrei.

Letzten Frühling habe ich mich in Los Angeles foodtechnisch inspirieren lassen. «Non-fat», «non-sugar», «organic» und «glutenfree» gehören dort dort wie das Brötli zum Sandwich. Der Höhepunkt an Inspiration verlieh mir das Catering des Coachella-Festivals: So viel Gesundes und Ungesundes auf einem Haufen! Und alles, wirklich alles einfach köstlich! Dort habe ich einen Quinoasalat gegessen, der mich schlicht umgehauen hat. Dieser hier ist zwar nicht genau gleich, aber mindestens genau so gut 🙂

  • Dauer
    ca. 1h
  • Rezept für
    4 mittelgrosse Portionen

Zutaten

  • 4 ganze Stück Feta Käse à 200g z.B. Salakis aus der Migros
  • ca. 400g Quinoa
  • etwas Honig
  • Olivenöl
  • Rapsöl
  • Gewürzessig
  • Bouillon in Pulverform
  • süsser Senf
  • 1 grosse Zwiebel, in nicht zu schmale Scheiben geschnitten
  • getrocknete Cranberries, in kleine Stücke geschnitten
  • Haselnüsse in kleinere Stücke gehackt (siehe Tipps zum Hacken ganz unten)
  • Frischer Basilikum, in schmale Streifen geschnitten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Bemerkung: Bei diesem Rezept gebe ich keine genauen Mengenangaben, da ich z.B. die Salatsaucen meistens nach Gefühl zubereite. Einfach zwischendurch probieren und mehr vom Benötigten beifügen 

  1. Quinoa kurz abspülen und in einem Topf mit Bouillon-Wasser ca. 10 Min. köcheln, bis Quinoa spriesst und gar ist, jedoch noch etwas «Biss» hat
  2. Gleichzeitig die Salatsauce zubereiten: Zuerst eine gute Portion süssen Senf mit einer kleineren Menge Mayonnaise in eine Schüssel geben, etwas Bouillonpulver dazu, dann mit Essig gut vermischen
  3. Erst danach kommen das Rapsöl und etwas Honig hinzu – abschmecken & wegstellen
  4. Die Zwiebelringe in Olivenöl anbraten, bis sie gar sind und die Haselnüsse rösten – beides wegstellen
  5. Feta in einer Bratpfanne beidseitig 2-3 Minuten bei mittelhoher Temperatur «braten» (Info: Der Käse sieht danach nicht wirklich gebraten aus wie Fleisch oder so, er zerläuft aber schön crèmig). Kurz vor Schluss des Bratens den Fetakäse in etwas Honig wenden
  6. Wenn Quinoa gar ist, diesen abtropfen und etwas auskühlen lassen (er darf aber noch lauwarm sein) und zur Salatsauce geben. Alle Zutaten ausser Feta kommen nun auch in die Schüssel und werden gut vermengt
  7. Auf einem Teller etwas Quinoa anrichten, den Feta darauf legen und mit wenig Honig beträufeln

Bemerkungen

>>Tipp 1: Haselnüsse kriegt man super mittels eines Gefrierbeutels und eines Wallholzes klein und das ganz schnell! Nüsse in den Beutel geben, auf eine Fläche legen und mit einer Hand zuhalten. Mit dem Wallholz drauf hämmern – et voilà!

>>Tipp 2: Der Feta sieht hübsch aus, wenn man ihn mit einem Guetzli Ausstecher aussticht. (siehe Foto)

Download als PDF
image_pdf
Nächster Beitrag

Weitere interessante Beiträge

Açaí – Wo man es in der Schweiz kauft, warum es so gesund ist & feine Rezepte
Açaí schmeckt einfach köstlich, ist gesund und verleiht Power! Im Beitrag gibt’s zwei feine Rezepte
Wintergemüse – Rezepteinspiration à gogo
Rüebli, Rande, Kohl, Sellerie, Schwarzwurzel undundund… Das Angebot an Gemüse ist auch im Winter überraschend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.