Skip to main content

Unser veganes Zürcher Geschnetzeltes begeistert mit einer Kombi aus Kräuterseitlingen, Champignons und dem Fleischersatz Seitan in einer crèmigen Sauce.

veganes Zürcher Geschnetzeltes

Ohne und gleichzeitig mit ganz viel! Diese Interpretation des Schweizer Klassikers kommt ganz ohne tierische Produkte aus, strotzt aber trotzdem an Geschmack und Crèmigkeit… Verschiedene Pilze sorgen für eine spannende Konsistenz, als Fleischersatz dient eines unserer liebster Ersatzprodukte, nämlich Seitan.

Was ist Seitan

Seitan ist keine neue Erfindung, sondern soll vor über 1000 Jahren von asiatischen Mönchen erstmals produziert worden sein, die sich rein pflanzlich ernährten. Für den Herstellungsprozess wird Weizenmehl so lange gewaschen, bis es frei von Stärke und Zucker ist und nur mehr das Weizeneiweiss verbleibt, also pures Gluten. Somit ist Vorsicht geboten: Seitan eignet sich nicht für Personen mit einer Glutenunverträglichkeit.
Dafür enthält das «Weizen-Fleisch» beinahe genausoviel Eiweiss wie tierisches Fleisch, gleichzeitig aber kaum Fett und Cholesterin. Wichtige Nährstoffe wie Vitamine & Co. liefert Seitan jedoch kaum. Aber hey, man kann nicht alles haben 🙂

Kräuterseitlinge in Scheiben schneiden

Die Cookinesi Küche

Wenn ihr Cookinesi schon länger auf Instagram folgt oder auch immer mal wieder hier auf der Webpage vorbeischaut, wisst ihr wahrscheinlich, dass unsere Küche aus Bosch Geräten besteht. Wir können uns gar nicht mehr vorstellen, wie wir früher gearbeitet haben – ohne flexibles Kochfeld, bei dem man die Kochfelder der Grösse der Pfanne anpassen und die Hitze dank super schnell reagierender Induktion präzise regulieren kann.

Wenn man ein Zürcher Geschnetzeltes mit Fleisch zubereitet, ist der Prozess des Anbratens enorm wichtig, da das Kalbsgeschnetzelte nur ganz kurz Gebraten werden darf, sodass es innen schön zart bleibt – gleichzeitig darf es auf keinen Fall Wasser ziehen, weil es sonst austrocknet. Mit der Bratfunktion des flexiblen Bosch Kochfelds kann da praktisch nix mehr passieren, denn die Herdplatte erkennt die Temperatur in der Pfanne automatisch und reguliert die Hitze von selber optimal.

Nicht schlecht, oder? Nun wünschen wir euch bon app mit diesem wunderbaren Gericht, zu dem wir übrigens Rösti, Reis oder Nudeln empfehlen.

Dauer: ca. 45 Minuten

Rezept für: 4 Portionen

Zutaten

  • 3 EL neutrales Öl
  • 400 g Seitan, in mundgerechten Stücken
  • 1 EL vegane Butter
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 300 g Kräuterseitlinge, in Scheiben
  • 200 g braune Champignons, in Scheiben
  • 200 ml Weisswein
  • 500 ml vegane Sahne (z.B. Oatly Hafer Cuisine)
  • 1 TL Tomatenmark
  • ¼ TL Gemüsebouillon Pulver
  • ½ EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. 2 EL Öl in einer grossen Bratpfanne erhitzen, Seitan darin braten, bis die Stücke goldbraun sind. Dabei leicht salzen. Beiseitestellen.
  2. In der gleichen Pfanne 1 EL Öl mit der veganen Butter erhitzen. Zwiebelstücke darin dünsten, bis sie glasig sind. Pilze zugeben, salzen und bei hoher Hitze dünsten, bis sie gar sind und keine Flüssigkeit mehr am Boden der Pfanne zu sehen ist. Mit Weisswein ablöschen.
  3. Für 3 Minuten köcheln lassen, dann mit veganem Rahm aufgiessen und mit Tomatenmark und Gemüsebouillon würzen.
  4. Köcheln lassen, bis die Sauce leicht eindickt und die gewünschte Konsistenz erreicht. Seitan zugeben und mit Zitronensaft und Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Dazu passten Pasta, Reis oder Rösti.

Bemerkungen

– Kollaboration-

Hinterlasse einen Kommentar