Chicken Teriyaki – ein Klassiker der asiatischen Küche! Im Rezept verraten wir euch, wie ihr das japanische Hähnchengericht zu Hause nachkochen könnt.

Würzige Sojasauce, süsser Reiswein, Sesam und Cashewnüsse – dieses Gericht steckt voller toller Aromen. Hauptmerkmal ist dabei die dicke, klebrige Konsistenz der Sauce, in welcher das Poulet daherkommt. Die Zubereitung ist dabei viel einfacher, als man denken könnte. Das Videotutorial zeigt, wie’s geht!

  • Dauer
    ca. 25 min.
  • Rezept für
    4 Personen

Zutaten

  • 720g Poulet, in mundgerechten Stücken
  • Etwas Mehl
  • 0,7 dl Sojasauce
  • 1 dl Mirin (Reiswein)
  • 3 TL Rohrzucker
  • 0,6 dl Wasser
  • 1 TL Sesam, zusätzlich etwas Sesam zum Garnieren
  • 1 Handvoll Cashewnüsse
  • Sesamöl zum Braten
  • Das Grün der Frühlingszwiebeln, in Röllchen geschnitten
  • Ca. 320g Basmatireis

Zubereitung

  1. Das Pouletgeschnetzelte in einen Plastiksack geben, zwei Esslöffel Mehl dazu geben, den Sack gut verschliessen und kräftig schütteln, bis alle Stücke schön ummantelt sind
  2. Jetzt die Pouletstücke in wenig Sesamöl braten, bis sie aussen leicht gebräunt, innen aber noch nicht ganz gar sind. Das Poulet auf einen Teller geben und beiseite stellen
  3. In der gleichen Pfanne Sojasauce, Zucker, Mirin, Wasser und Sesamsamen verrühren und ungefähr zehn Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen
  4. Den Basmatireis gemäss Packungsangabe kochen
  5. Wenn die Sauce langsam eindickt, das Poulet hineingeben und mitköcheln
  6. Wenn die Sauce nach ungefähr fünf Minuten eine sirupartige Konsistenz annimmt, werden zuletzt noch die Cashewnüsse daruntergemischt
  7. Den Reis und das Teriyaki Chicken auf Tellern anrichten, das Poulet mit ein paar Sesamsamen und den Frühlingszwiebel-Röllchen bestreuen

Bemerkungen

– Dieses Rezept ist im Denner Foodblog erschienen. –