Kitsch ist sonst eigentlich gar nicht mein Ding, normalerweise mag ich es gradlinig und schnörkellos. Sobald es aber um Gebäck geht, werde ich zur Kitschtante par excellence.

Diesmal gibt es zum Tag der Verliebten ein einfaches Cakepops-Rezept, das genauso aussieht wie es schmeckt: super sweet!

Runde Cakepops können ja auf zwei verschiedene Arten zubereitet werden: entweder zerkrümelt man einen Kuchen, knetet ihn danach mit Gelée oder sonst einer klebrigen Konsistenz und formt aus der so entstandenen Masse Kugeln. Die zweite Variante: Man nimmt eine Cakepop-Backform zur Hilfe. Da von Hand geformte Herzen wahrscheinlich ziemlich lustig herauskommen wären, habe ich mit einer Silikonbackform gearbeitet, was erstaunlich gut funktioniert hat.

Hier noch einige Tipps:

  • Die Herzen grundsätzlich ein Mü länger als die angegebene Backzeit im Ofen lassen. So wird die Konsistenz der Küchlein etwas fester und sie lassen sich besser aus der Form lösen.
  • Die Herzen nicht lange in der Form lassen, sondern nach dem Backen noch heiss herauslösen.
  • Als Überzug funktionieren Cake Melts super, deren Konsistenz mit Kokosfett oder Pflanzenöl super verdünnt werden kann. Kuchenglasur tut es zwar auch, war für mich aber schwieriger zu verarbeiten und ist schneller wieder dick geworden.
  • Cake Pops-Stängel sind extrem unterschiedlich und funktionieren je nach Form und Konsistenz der Küchlein besser oder schlechter, ich hatte drei verschiedene zur Auswahl und habe schnell herausgefunden, welche für mich am besten funktionieren.
  • Vergiss nicht eine Halterung für die Cakepops vorzubereiten, damit diese trocknen können. In Sagexplatten halten die Stängel gut oder Du kannst auch eine Schüssel mit Zucker füllen und die Cakepops dort reinstecken.

 

REZEPT FÜR CA. 40 CAKEPOPS-HERZEN

Zutaten

  • 100g Butter, Zimmertemperatur
  • 100g Zucker
  • 2 Eier
  • 110g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 6 EL Vollrahm
  • eine Prise Salz
  • etwas Vanille Aroma (keine Mengenangabe weil verschiedene Produkte sehr unterschiedlich im Geschmack sind)
  • Deko – Zuckerperlen, Herzli etc.

ZUBEREITUNG

  1. Ofen auf 180° vorheizen, Butter & Zucker kurz schlagen, danach das Ei beigeben und gut weiterschlagen, bis die Masse hell ist und der Zucker sich aufgelöst hat.
  2. Danach Salz, Mehl und Backpulver beigeben, kurz weiterschlagen und ganz zum Schluss den Vollrahm während des Schlagens beigeben.
  3. Die Silikonbackform auf ein Backblech legen und die eine Seite der Form (die ohne Löcher natürlich, wo der Teig herauslaufen könnte) zur Hälfte mit Teig füllen. Dafür entweder mit zwei Löffeln arbeiten oder, für mich die einfachere Variante, den Teig in einen Gefrierbeutel füllen und eine Ecke abschneiden. So läuft der Teig perfekt aus der Ecke in die Formen hinein.
  4. Jetzt die obere Seite der Silikonbackform in die untere stecken und die Herzen ca. 18-20 Minuten backen.
  5. Herzen aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen.
  6. Cake Melts und/oder Kuchenglasur laut Packungsangabe schmelzen, bei Bedarf mit Pflanzenöl oder Kokosfett verdünnen.
  7. Cakepops Stängel ein wenig in Glasur tunken, danach zur Hälfte ins Herz stecken, jetzt Herz in Glasur tunken und gut abtropfen lassen, in dem man an den Stängel klopft, bis keine Glasur mehr hinunter läuft.
  8. Cakepops dekorieren – et voilà!

–  Kooperation: Dieser Beitrag ist für die SiroopShoppingMates-Seite entstanden-

7