Vorheriger Beitrag

Spaghetti Bolognese – der Klassiker

Spaghetti Bolognese – ein absoluter Klassiker der italienischen Küche. Dieses Familienrezept schmeckt nach Sommer, Rotwein und Italianità!

Für den Cookinesi-Blog Sale, Pepe e Pomodoro befragten wir Schweizer Promis nach ihren Lieblingsgerichten. Der erfolgreiche DJ und Produzent Remady liebt Spaghetti an Bolognese Sauce über alles. Darum von uns: Das klassische Bolo-Rezept für Gross und Klein.

Nicht erschrecken: In die Sauce kommt ein Stück Sellerie, das wir vor dem Servieren wieder herausnehmen. Sellerie kann für viele Gerichte verwendet werden und verleiht vor allem Saucen einen wunderbaren Touch.

 

  • Dauer
    Inklusive Kochzeit - 70 min.
  • Rezept für
    4 Personen

Zutaten

  • 300g Hackfleisch halb Rind, halb Schwein, am besten Bio oder vom Metzger des Vertrauens
  • 2 Dosen gehackte Pelati à 280g z.B. von Longobardi
  • die Hälfte einer kleinen Karotte, in kleine Würfel geschnitten
  • 1 kleine Zwiebel, gehackt
  • 1 Knoblauchzeh, gehackt
  • 1/2 Peperoni, in kleine Würfel geschnitten
  • Ein kleines Stück Sellerie, etwa so gross wie die Hälfte einer Handfläche, geschält, am Stück (ist nur für den Geschmack)
  • 2 Schlucke Rotwein
  • 1/4 Lorbeerblatt
  • 1 kleine Nelke (Nägeli)
  • 3/4 Würfel Gemüsebouillon
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, trockener Basilikum

Zubereitung

  1. In einer Bratpfanne etwas Olivenöl erhitzen, sobald es sehr heiss ist, das Hackfleisch kurz darin anbraten
  2. Sobald das Fleisch etwas braun geworden ist, Hitze herunterschalten, die Zwiebeln und den Knoblauch ebenfalls dazugeben, mitbraten
  3. Wenn die Zwiebeln etwas glasig geworden sind, kommen das Gemüse, etwas Salz, etwas Pfeffer und etwas Basilikum dazu, nochmals alles kurz zusammen dünsten
  4. Mit den gehackten Pelati ablöschen – die ganzen zwei Dosen zusammen in die Pfanne geben. Die Dosen danach mit etwas Wasser ausschwenken, das Tomatenwasser ebenfalls in den Topf geben
  5. Jetzt den Bouillon, das ganze Selleriestück, das Lorbeerblatt und die Nelke dazu geben, alles kurz aufkochen, Hitze stark herunterschalten
  6. Die Sauce sollte jetzt zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 50 Min. bis eine Stunde leicht köcheln. Ab und an umrühren!
  7. Fünf Minuten vor Schluss den Rotwein beigeben, nochmals einige Minuten köcheln lassen, damit er etwas verdampft und in die Sauce einfügt und zum Schluss das Ganze bei Bedarf mit mehr Salz, Pfeffer und Basilikum abschmecken
  8. Vor dem Servieren das Selleriestück, das Lorbeerblatt und die Nelke entfernen

Bemerkungen

Tipp: Die Bolognese Sauce ist perfekt zum einfrieren. Man kann also ruhig die doppelte Menge zubereiten und den Rest während der kommenden drei Monate auftauen. Schmeckt immer noch super!

Download als PDF
image_pdf
Nächster Beitrag

Weitere interessante Beiträge

Einfaches Festtags-Menu für Kochmuffel
Du erwartest über die Festtage Freunde oder die Familie zum Dinner, bist aber kein Kochprofi
Zwetschgen-Zimt Creme mit Kupferfaden-Deko
Diese Zwetschgen-Zimt Creme passt wunderbar in die kalte Jahreszeit. Das Videotutorial verrät wie sie einfach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.